Skip to content

Astrid Erll

Astrid Erll ist Professorin für Anglophone Literaturen und Kulturen an der Goethe-Universität Frankfurt. Sie hat zu deutschen, britischen, indischen, amerikanischen und südafrikanischen Erinnerungskulturen geforscht sowie narratologische, medientheoretische und transkulturelle Perspektiven für die Gedächtnisforschung entwickelt. Erll ist Mitherausgeberin der Buchreihe Medien und kulturelle Erinnerung/ Media and Cultural Memory (mit A. Nünning, de Gruyter, seit 2004) sowie von A Companion to Cultural Memory Studies (mit A. Nünning, 2010), Mediation, Remediation, and the Dynamics of Cultural Memory (mit A. Rigney, 2009). Sie ist Autorin einer Einführung in die kulturwissenschaftliche Gedächtnisforschung, Kollektives Gedächtnis und Erinnerungskulturen (2005, 3. A. 2017), die ins Englische (Memory in Culture, Palgrave 2011), Chinesische, Spanische und Polnische übersetzt wurde. Sie ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Zeitschrift Memory Studies (SAGE), der Buchreihe Memory Studies (Palgrave) sowie der Memory Studies Association.

Zurzeit forscht sie mit einem Stipendium der VolkswagenStiftung („Opus Magnum“) zur Homer-Rezeption als Gedächtnisphänomen („Odyssean Travels: A Literary History of Cultural Memory“).

Projekte:

VW Opus Magnum “Odyssean Travels. A Literary History of Modern Memory

Migration und transkulturelle Erinnerung: Literatur, Film und das ‘soziale Leben’ von Erinnerungsmedien

AFRASO – The Indian Ocean as Memory Space

Publikationen:

Ed. with Ann Rigney: Audiovisual Memory and the (Re-)Making of Europe. Special Issue Image [&] Narrative 18.1 (2017).

Travelling Memory in European Film: Towards a Morphology of Mnemonic Relatedness.Image [&] Narrative. Special Issue Audiovisual Memory and the (Re-)Making of Europe. Eds. Astrid Erll & Ann Rigney 18.1 (2017).

“Media and the Dynamics of Memory: From Cultural Paradigms to Transcultural Premediation.” The Oxford Handbook of Culture and Memory, ed. Brady Wagoner. Oxford: Oxford UP 2017. 305-324.

Generation in Literary History: Three Constellations of Generationality, Genealogy, and Memory.New Literary History 45 (2014). 385–409.

From ‘District Six’ to District 9 and Back: The Plurimedial Production of Travelling Schemata.” Chiara de Cesari & Ann Rigney (eds.): Transnational Memory: Circulation, Articulation, Scales. Berlin/New York: de Gruyter 2014. 29-50.

Memory in Culture. Basingstoke: Palgrave Macmillan 2011.

Travelling Memory.Parallax. Special Issue Transcultural Memory. Ed. Rick Crownshaw 17.4 (2011). 4-18.

“‘The Social Life of Texts’ – Erinnerungsliteratur als Gegenstand der Sozialgeschichte.” IASL 36.1 (2011). 255-259.

more…

mehr…

email: erll[at]em.uni-frankfurt.de

web: http://www2.uni-frankfurt.de/43130679/erll