Skip to content

Zeno Ackermann


Zeno Ackermann ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für England- und Amerikastudien der Goethe-Universität Frankfurt (Lehrstuhl Prof. Susanne Scholz). Er promovierte zur Überschneidung von poetologischen und ideologischen Diskursen im Vorfeld des Amerikanischen Bürgerkriegs. Seine Tätigkeit in der Bildungs- und Erinnerungsarbeit zu Nationalsozialismus und Holocaust schlug sich in verschiedenen Veröffentlichungen nieder. Bis Anfang 2012 war er im Rahmen des Forschungsprojekts “Shakespeare und der (neue) deutsche Geist: Shakespeares Der Kaufmann von Venedig nach 1945” an der Freien Universität Berlin beschäftigt. Gegenwärtige Forschungen und Publikationen zur Shakespeare-Rezeption seit 1900, zu Analogie- und Konkurrenzphänomenen zwischen Roman und Massenmedien im Kontext von ‘Erinnerungskultur’ sowie zur Diskurs- und Mediengeschichte von Rock- und Popmusik.

Projekt: Mediale Erinnerungsfiguren und literarischer Eigensinn in britischen Romanen zum Zweiten Weltkrieg

Publikationen:

Ackermann, Zeno. “Rocking the Culture Industry / Performing Breakdown: Pink Floyd’s The Wall and the Termination of the Post-War Era”, Popular Music and Society 35.1 (2012): 1–23.

Ackermann, Zeno. “Performing Oblivion / Enacting Remembrance: The Merchant of Venice in West Germany, 1945 to 1961”, Shakespeare Quarterly 62.3 (2011): 364–395.

Ackermann, Zeno. “Struggling with the Rhetoric of Exemption: Figurations of the Holocaust in Contemporary British Novels”; Holocaust Studies: A Journal of Culture and History 14.3 (2008): 85–118.

email: z.ackermann[at]em.uni-frankfurt.de

web: http://www2.uni-frankfurt.de/43104294/ackermann